Was ist Konduktivität?

Konduktivität wird auch als elektrische Leitfähigkeit bezeichnet. Die Konduktivität eines Stoffes gibt an, wie stark seine Fähigkeit ist, elektrischen Strom zu leiten. Als Formelzeichen dient das griechische Sigma σ. Die SI-Einheit der Konduktivität ist S/m (Siemens pro Meter). Der Reziprok der Konduktivität ist der spezifische Widerstand.

Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit

Die Konduktivität eines Stoffes wird bestimmt von der Verfügbarkeit an beweglichen Ladungsträgern. Diese können locker gebundene Elektronen (z. B. in Metallen), Ionen oder delokalisierte Elektronen sein. Je nach Anzahl und Beweglichkeit dieser Ladungsträger ist ein Stoff unterschiedlich leitfähig. Wässrige Lösungen weisen eine geringe Leitfähigkeit auf. Mit dem Zusatz von Ionen (z. B. Salzen) steigt sie.

Anwendungsgebiet: Qualitätskontrolle von Zucker