In-line Prozess-Refraktometer

iPR B³

PDF-Datenblatt
  • Permanente inline Echtzeitkonzentrationsmessung
  • Stand-alone Sensor mit integrierter Elektronik
  • Schutzklasse IP 69K
  • Einstellbar digitale Grenzwertschalter

Vollautomatisches Prozessrefraktometer

Die vollautomatischen Prozessrefraktometer iPR B³ messen kontinuierlich den Brechungsindex und somit die Konzentration von Feststoffen in Lösung bzw. die Mischungsverhältnisse von binären oder quasibinären Flüssigkeitsgemischen. Die Messung ist unabhängig von Prozessluft, Trübung, Farbe der Prozesslösung sowie der Lichtstärke der LED. Sie ist frei von Signaldrifts, wodurch höchste Präzision und bessere Prozesskontrolle gewährleistet wird. Die Inline Echtzeitmessung erfolgt in Intervallen › 1 s.

Das iPR B³ löst die bekannten Modelle iPR Basic² ab. Der stand-alone Prozess-Sensor mit integrierter Elektronik reiht sich in der Palette der SCHMIDT + HAENSCH Prozessrefraktometer zwischen dem Kompaktmodell iPR C² und dem Vollbereichsmodell iPR FR² ein. Der neue Sensor mit einem Messbereich bis 90 % Brix (1,52 Brechungsindex) ist für fast alle Anwendungen im Bereich der Lebensmittelproduktion und Pharmaindustrie, aber auch für viele Prozesse im Bereich Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Chemie geeignet. Das elegante Edelstahlgehäuse des Sensors ist partiell mit einem blau eloxierten Aluminium-Luftkühlmantel ausgestattet. Dieser Kühlmantel schützt die elektronischen Bauteile vor Überhitzung bei Prozesstemperaturen von bis zu 90 °C. Bei ausgeschaltetem Sensor ist selbstverständlich eine CIP Reinigung bei den vorgeschriebenen Temperaturen möglich.

Das spezielle Design und die elektronische Ausstattung machen es hochflexibel und einfach in der Handhabung. Die Programmierung des Gerätes erfolgt über eine WINDOWS basierte Software. Über zwei digitale Grenzwertschalter (bis 1A) ist eine direkte Ansteuerung von z.B. Ventilen und die Steuerung von Magnetventieln zur Prismenreinigung möglich.

Das Prozessrefraktometer iPR B³ kann in Rohrleitungen, Mischtanks, Reaktionskesseln und Vorratsbehältern unter Verwendung verschiedenster Einschweißflansche eingebaut werden. Bevorzugte Prozessanbindung ist VariVent. Vorteil dieser Prozessanbindung in Rohrleitungen ist, dass prozessabhängigi jederzeit eine Reinigungseinheit für das Messprisma nachgerüstet werden kann. Neben den bekannten wasser-bzw. heissdampfbasierten Reinigungseinheiten bietet SCHMIDT + HAENSCH für besonders sensible Prozesse eine speziell entwickelte Ultraschallreinigung an.

Neben bekannten Standardskalen, wie beispielsweise Brix, Oechsle, Ethylenglycol, Natriumchlorid, Harnstoff etc., bietet SCHMIDT + HAENSCH auch die Erstellung kundenspezifischer Skalen an.

Technische Daten

Hauptspezifikationen

Messbereich1,32000 – 1,52000 nD
0 – 90 Brix
Auflösung0,00001 nD
0,01 Brix
Genauigkeit±0,00014 nD
±0,1 Brix (bei 20 °C)

Temperatur

Umgebungstemperatur0 °C bis 45 °C
Prozesstemperatur (max.)+90 °C
Prozesstemperatur (min.)-10 °C
Prozessdruck (max.)1 MPa (145 psi, 10 bar)

Zusätzliche Informationen

PrismaSaphir
ProzesskontaktmaterialSaphir, rostfreier Stahl, optional: PTFE
SchutzklasseIP 69 K geprüft
TÜV Rheinland
Lichtquelle/Wellenlänge589 nm LED
Schnittstellen, Schalter2 galvanisch getrennte 4-20 mA Ausgänge
2 Schaltausgänge (Grenzwertschalter, 1 Ampere)
serielle Schnittstelle, wahlweise RS 232 , 422 oder USB
PrismenreinigungOptional: Wasser, Dampf oder Ultraschallreinigung
Stromversorgung24 V DC
Maße241 mm x 136 mm (Länge x Durchmesser)
Gewicht3790 g

Sie haben Fragen zu diesem Produkt?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.