Polarimeter Zubehör

T-CELL Polarimeterröhren

PDF-Datenblatt
T-Cell Polarimeterröhren mit integrierten Peltier-Elementen zur automatischen Probentemperierung

SCHMIDT + HAENSCH bietet ab sofort Polarimeterröhren mit integrierten Peltier-Elementen zum Kühlen oder Heizen der Probe als Ergänzung zu seinem bisherigen umfangreichem Polarimeterröhren-Sortiment an.

Die Messwerte bei polarimetrischen Untersuchungen sind neben der Konzentration der optisch aktiven Bestandteile der Probe, der Wellenlänge des verwendeten Lichts, dem optischen Weg (Länge der verwendeten Polarimeterröhre) maßgeblich abhängig von der Temperatur. Der Temperatureinfluss substanzspezifisch. Damit Messergebnisse vergleichbar sind, ist eine Referenztemperatur von 20 °C (oder 25 °C) festgelegt. Für einige Substanzen, wie Saccharose, ist dieser der Temperatureinfluss weitgehend bekannt und in den Regularien der ICUMSA (International Commission for Uniform Methods of Sugar Analysis) festgelegt. Alle modernen digitalen Polarimeter haben standardmäßig eine Konzentrationsskala für Saccharose (°Z), bei welcher mittels eines Faktors der Temperatureinfluss korrigiert wird. Bei der Messung anderer optisch aktiver Lösungen führen von der Referenz- oder Bezugstemperatur abweichende Temperaturen zu fehlerhaften Messergebnissen. Festgelegt in verschiedenen Pharmacopöen (z. B. USP, EP, JP, BP) ist als Messtemperatur 20 °C oder 25 °C ± 0.5 °C.

Üblicherweise werden zur Kühlung oder Erwärmung der Proben Wasserbäder bzw. Thermostate verwendet. Dabei wird entweder die mit Probe gefüllte Polarimeterröhre direkt ins Wasserbad gestellt oder eine entsprechende Polarimeteröhre wird an den Temperierkreislauf angeschlossen.

Mit den T-Cell Polarimeterröhren bieten wir nun unseren Kunden eine komfortable Möglichkeit, Messproben ohne externes Wasserbad exakt zu temperieren. Wir garantieren eine Präzision von ± 0,1 °C und eine Temperaturstabilität von ± 0,05 °C.

Die Bedienung/Steuerung erfolgt direkt am Polarimeter in einem gesonderten Menü.

Damit der Kunde auch in der Lage ist, Messungen bei anwendungsspezifschen, von der Referenztemperatur abweichenden Temperaturen durchführen zu können, sind die T-Cells von SCHMIDT + HAENSCH für einen Temperierbereich von 18 bis 40 °C ausgelegt.

Features

  • Genaue Temperierung ohne externes Wasserbad
  • Proben können innerhalb eines großen Bereiches gekühlt oder erhitzt werden (18 – 40 °C)
  • Geräuscharme Funktion
  • Zur Abkühlung warmer Proben sind nur wenige Minuten erforderlich
  • Röhrenlänge 100 mm oder 200 mm
  • Normal- oder Mikrovolumen
  • Proben Einzel- oder Durchflussmessung
  • Röhrenmaterial Edelstahl
  • T-Cell Polarimeterröhren haben die Schutzklasse IP65
  • Automatische Erkennung der Röhrenlänge und des thermischen Ausdehnungskoeffizienten
  • T-Cell Polarimeterröhren können in allen digitalen Polarimeter der SCHMIDT + HAENSCH Unipol L Serie verwendet werden
  • T-Cell Kalibrier-Kit zur Temperatur Validierung und Kalibrierung

Technische Daten

Hauptspezifikationen

T-Cell Polarimeter Röhre Automatisches Heizen oder Kühlen der Probe
Temperaturbereich * 18 °C - 40 °C
Temperaturpräzision ± 0.1 °C
Temperaturstabilität ± 0.05 °C
Zeit für Δt = 10 °C ** < 10 min
Röhrenlänge 100mm / 100mm (Mikrovolumen) / 200mm
Probenvolumen ca. 12 cm³ / 0.7 cm³ / 17 cm³
Kontaktmaterial Edelstahl
Glas
Schutzklasse IP65

* Bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 28°C

** Abhängig von der Umgebungstemperatur

Sie haben Fragen zu diesem Produkt?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.