T-CELL Polarimeterröhren mit integrierten Peltier-Elementen

Veröffentlicht am 04.12.14 in Produktneuheiten

T-CELL Polarimeterröhren

SCHMIDT + HAENSCH bietet ab sofort Polarimeterröhren mit integrierten Peltier-Elementen zum Kühlen oder Heizen der Probe  als Ergänzung zu seinem bisherigen umfangreichem Polarimeterröhren-Sortiment an.

Die Messwerte bei polarimetrischen Untersuchungen sind neben der Konzentration der optisch aktiven Bestandteile der Probe, der Wellenlänge des verwendeten Lichts, dem optischen Weg (Länge der verwendeten Polarimeterröhre) maßgeblich abhängig von der Temperatur. Deshalb führen von der Referenz- oder Bezugstemperatur abweichende Temperaturen zwangsläufig zu fehlerhaften Messergebnissen. Mit den T-CELL Polarimeterröhren bieten wir unseren Kunden eine komfortable Möglichkeit Messproben ohne  externes Wasserbad exakt zu temperieren.

T-CELL Polarimeterröhren werden mittels einer separaten Elektronikeinheit gesteuert und mit Strom versorgt. Zur Bedienung stehen dem Nutzer 4 Knöpfe zur Verfügung, die gesetzte und die aktuelle Probentemperatur werden an einem LCD Display angezeigt.

Die Referenztemperatur für polarimetrische Messungen ist in der Regel 20° oder 25° C. Damit der Kunde auch in der Lage ist, Messungen bei anwendungsspezifschen anderen Temperaturen durchführen zu können, sind die T-CELLs von SCHMIDT + HAENSCH für einen Temperierbereich von 18 bis 60° C ausgelegt.