Was ist optische Drehung und optische Aktivität?

Optische Aktivität ist eine Eigenschaft von Stoffen, die Polarisationsrichtung von Licht zu drehen. Es gibt eine große Anzahl organischer und anorganischer Substanzen, die im kristallinen, flüssigen oder im gelösten Zustand optisch aktiv sind, d.h. sie sind in der Lage, die Schwingungsebene polarisierten Lichts um einen bestimmten Winkel zu drehen. Die Drehung des spezifischen Drehwinkels nennt man optische Rotation.

Optische Drehung und polarisiertes Licht

Natürliches Licht kann u. a. als Schwingung eines elektromagnetischen Feldes erklärt werden. Es enthält alle Polarisationsebenen räumlich zirkular zur Ausbreitungsrichtung. Wenn natürliches Licht einen Polarisationsfilter passiert, werden alle Ebenen bis auf eine ausgeblendet. Dieses Licht nennt man linear “polarisiert”.

Optisch aktive Substanzen

Einige bekannte optisch aktive Substanzen sind Weinsäure, Milchsäure, Benzoesäure und deren Derivate, Proteine und natürlich Zucker. Ist eine optisch aktive Substanz (z.B. Zucker) in einer optisch inaktiven Flüssigkeit (z.B. Wasser) gelöst, so hängt der Winkel, um den die Schwingungsebene gedreht wird, unter anderem von der Konzentration der Lösung ab. Der Drehwinkel wird absolut und mit höchster Präzision mittels eines Polarimeters bestimmt.