Überwachung von Peptidsynthesen

Wie man die Peptidsynthese in SPPS mit Brechungsindexmessung überwacht

Peptide werden immer präsenter, da sie die Grundlage vieler Medikamente auf dem heutigen Pharma- und Kosmetikmarkt bilden. Die meisten Peptide werden mit Hilfe der Festphasen-Peptidsynthese (SPPS) in kleinerem oder größerem Maßstab synthetisiert. Wie kann dieser Prozess überwacht werden, um den Prozess in Echtzeit zu steuern?Der Brechungsindex (RI) einer Flüssigkeit liefert wichtige Informationen über ihre physikalischen Eigenschaften und die Zusammensetzung einer Lösung. Kürzlich wurden Arbeiten veröffentlicht, die zeigen, dass die RI-Messung ein prozessanalytisches Werkzeug (PAT) ist, das sich für die Echtzeitüberwachung der Festphasen-Peptidsynthese (SPPS) eignet. Bei der SPPS werden geschützte Aminosäurederivate nacheinander zu einer wachsenden Peptidkette hinzugefügt, die an einer festen Phase immobilisiert ist. Nach der Zugabe der geschützten Aminosäure zur festen Phase wird diese entschützt und nicht umgesetzte Gruppen und Seitenprodukte werden durch Waschschritte entfernt. Anschließend wird der Prozess wiederholt, um weitere Aminosäuren an die Kette anzufügen.Studien haben gezeigt, dass alle diese Schritte in Echtzeit durch Messung des Brechungsindexes überwacht werden können. Da der Brechungsindex in Abhängigkeit von der Menge der in der Flüssigkeit gelösten Masse schwankt, kann dieses Instrument zur Überwachung der Festphasen-Peptidsynthese in Echtzeit verwendet werden.Die Festphasen-Peptidsynthese kann in kleineren Labor- oder größeren Produktionsmaßstäben durchgeführt werden. Beide Prozesse können mit dem Schmidt+Haensch-Refraktometer überwacht werden. Kleinerer Labormaßstab: Zur Überwachung der SPPS im kleinen Labormaßstab empfehlen wir unser Laborrefraktometer VariRef. Zusammen mit einer durchströmbaren Probenraumtür und einer Membranpumpe ist eine at-line Überwachung von Prozessen im kleinen Maßstab möglich. Größerer Produktionsmaßstab: Zur Überwachung von SPPS im größeren Produktionsmaßstab empfehlen wir das Prozessrefraktometer IPR-FR2. Dieses Refraktometer kann entweder at-line oder sogar in-line eingesetzt werden. Zusammen mit unserer Bypass-Lösung, einschließlich Bypass, Schläuchen und Gestell, gewährleistet es eine hochwertige At-Line-Überwachung des SPPS-Prozesses. Es kann aber auch direkt in die Rohrleitung oder den Produktionsreaktor integriert werden.

Empfohlene Messgeräte

No data was found

Haben Sie eine Frage an uns?

Wir beraten Sie gerne

Services Request